>>Galerie >>Berichte >>Puerto Rico 2012 von PAULINE & LISA

Puerto Rico 2012 von PAULINE & LISA

 

Qualifikation und Mannschaftswettkampf

Der Tag begann heute ganz ruhig. Wir konnten „Ausschlafen” und mussten uns mit fertigen Haaren und gepackten Sachen 11:00 Uhr in der Lobby einfinden. Der Bus kam dann 11:30 Uhr und brachte uns zur Wettkampfhalle. Eigentlich sollten wir nun erst einmal alle Mittagessen. Aber danach war uns nicht zumute. Somit nutzten wir Sachsen gleich die Mattenfläche und turnten uns ein. Denn direkt nach dem Essen turnt es sich schlecht, das haben wir gestern schon gemerkt. Also gingen wir 13:00 Uhr, nach dem sich alle Sachsen eingeturnt haben, zum Essen. Laut Anweisung unserer Trainerin mussten wir alle unsere T-Shirts und unsere Trainingshosen anziehen, damit unsere Muskeln nicht kalt werden. Das war lästig und passte uns gar nicht, da die Temperaturen auch in der Wettkampfhalle ziemlich hoch waren.


Nach dem Essen suchten wir in Ruhe unsere Anzüge heraus und die Meisten konnten sie auch gleich anziehen, weil sie bereits in der 1. Riege dran waren. Während mittlerweile die anderen Nationen die Matte belegten, konnten wir unseren Magen erholen lassen. Endlich war es soweit, wir mussten alle im Warm up Bereich Aufstellung nehmen zum Einmarsch. Nun kam der Hammer. Alle mussten sich hinsetzen mit ausgestreckten Beinen und Händen. Finger– und Zehennagelkontrolle. Gott sei Dank mussten wir gestern von unserer Trainerin aus den ganzen Lack entfernen. Puerto Rico und Hessen hat es getroffen. Da hatten einige noch Nagellack auf Fingern und Zehen. Nun hieß es abmachen oder Punktabzug.


Der Einmarsch begann. Jede Nation bekam ein Salsa-Paar als Vorläufer. Bevor wir jedoch einturnen durften, spielten sie per Video einen schönen Trayler von Puerto Rico ein. Auch die Salsa-Tänzer brachten die Halle mal so richtig in Stimmung. Nun waren wir dran. Die einzelnen Nationalhymnen wurden gespielt und die Kampfrichter wurden einzeln vorgestellt. Ausmarsch und schnell die Trainingsanzüge aus, denn die erste Riege musste sich schon wieder dem Kampfgericht vorstellen.


Die Gruppen Saskia, Annabell und Malin sowie Luisa, Luise und Juliet aber auch Celine, Lisa-Marie und Anna Lena waren gleich die Startnummern 1, 4 und 5. Ein paar Minuten hatten sie noch, denn unsere Vollklassegruppe, die eigentlich zum Internationalen Acro Cup starten wollte, zeigte ihre Kombiübung als Show. Leider wurde deren Wettkampf kurzfristig aus Mangel an Beteiligung abgesagt. Außerdem hätten die 3 sowieso nur außer Konkurrenz starten können, da Elisa als Obermann eingesprungen ist, da Vieviens und Christinas Partnerin vor ein paar Wochen mit Akrobatik aufgehört hat und Elisa ja beim Nachwuchsmeeting selber mit ihrer kleinen Gruppe startet.


Die drei haben eine schöne übung gezeigt. Elisa hat sogar die Saltos alleine gestanden. Nun müssen wir genauso gut nachlegen. Kurze Einturnzeit und schon sind Saskia Schmidt, Annabell Commichau und Malin Meding mit ihrer Kür dran. Sie haben gut durchgeturnt, keinen Sturz und keine großen Fehler, nur ein bisschen zu schnell sind sie durch ihre übung durchgerast, sodass sie am Ende noch ganz schön viel Musik übrig hatten. 22,900 Punkte. Wir waren etwas enttäuscht. Aber erstmal abwarten, wie die Kampfrichter so weiter werten. Vielleicht bleiben sie ja bei ihren Werten so niedrig.


Nun turnten Puerto Rico und Mecklenburg-Vorpommern. Deren Werte sind noch niedriger. Also geht es ja. Luisa Augustin, Luise Schulz und Juliet Finke sind die nächsten Starter aus Sachsen. Die Spannung steigt. Ja, sie haben es geschafft. 23,900 Punkte. Spitzenleistung, wir sind alle ganz stolz und auch gleich gespannt auf die nächsten Drei aus Sachsen – Celine Grober, Lisa-Marie Baier und Anna Lena Richter. Auch sie haben keine großen Patzer, nur die üblichen vielen kleinen Fehler und schaffen es auf eine Wertung von 23,200 Punkten.


Die nächste Riege steht schon zum Einmarsch bereit. Da starten Sebastian Pfeil mit Lena Tennert und Marie Höhne mit Malin Meding. Auch Marie schafft eine Wertung von 23,200 Punkten. Sie hätten besser sein können. Bei den beiden klappte der Einsteiger auf die Schultern nicht so gut, Marie konnte ihn aber noch holen. Sicher gab es 0,5 Punkte Abzug dafür. Außerdem gab es noch einen Abzug von 0,5 Punkten für den Größenunterschied. Naja, daran konnten wir ja nichts ändern. Basti und Lena sind die Titelverteidiger, bei ihnen war der Druck dementsprechend hoch. Ja, sie haben es geschafft, beide Mixpaare von Meck-Pom haben sie mit einer Wertung von 24,950 Punkten hinter sich gelassen und gehen erst einmal in Führung. Die große Damengruppe von Bautzen schiebt sich mit einer Wertung von 23,300 Punkten vor die Gruppe mit Celine.


Nächste Riege ist Anne Böhme mit Juliet Finke sowie Elisa Schnurrbusch, Josephine Willuhn und Leni Sittner, als auch Pauline Rudolph mit Anna Lena Richter dran. Anne und Juliet sind gleich die ersten in der Riege. Anne hat stark mit ihrer Aufregung zu kämpfen, aber auch Juliet ist schon ganz hibbelich. Schade, der Stütz hat schon mal nicht geklappt. Auch das Brett hat Juliet zweimal angesetzt. Damit haben die beiden schonmal 1,800 Punkte Abzug (jeweils 0,9 Abzug bei beiden Elementen als Zeitfehler) und dann wurden diese Elemente noch aus der Schwierigkeit herausgestrichen. Endwert 18,800 Punkte. Die Enttäuschung steht den Beiden ins Gesicht geschrieben.
Elisa Schurrbusch, Josephine Willuhn und Leni Sittner sind gleich die Nächsten. Leni ist mit ihren 5 Jahren die jüngste Teilnehmerin an diesem Wettkampf. Da das Geburtsjahr zählt kann sie schon starten, denn Leni wird im September bereits 6 Jahre alt. Die Drei erhalten einen Niedlichkeitsfaktor. Meist sind dann die Kampfrichter nicht ganz so streng, wie bei den Großen. Einen Zeitfehler gab es trotzdem. Josi hat ihren Kopfstand zu kurz gehalten. Einen weiteren Punktabzug haben sie ebenfalls wie Marie auf den Größenunterschied erhalten. Die Wertung 21,100 Punkte. Tolle Leistung dafür, dass sie mit 2 Punkten weniger Schwierigkeit als die anderen Starter ins Rennen gegangen sind.


Nun folgen noch Pauline Rudolph und Anna Lena Richter in dieser Riege. Sie geben beide ihr Bestes und schaffen eine Wertung von 22,750 Punkten. Damit liegen sie bei den Damenpaaren derzeit an 4. Stelle. Gar nicht so schlecht. Vielleicht schaffen sie es ja noch ins Finale.


Annika Kranz, Lisa Basse und Lena Tennert müssen noch warten. Sie sind erst in der übernächsten Riege dran. Startnummer 22 haben sie. Während alle anderen bereits das Abendessen einnehmen können, wärmen sie sich noch auf der Einturnfläche auf. Endlich ist es soweit. Diese Riege stellt sich den Kampfrichtern vor, auch die kleine Bautzener Damengruppe ist mit in dieser Riege. Drücken wir mal ganz fest die Daumen, dass alles gut geht. Annika, Lisa und Lena sind dran. Super geturnt. Jetzt kommt Knoten auf dem Knoten landen. Ein ganz schöner Wackler. Lena landet nur auf Lisas Händen und muss das Ding somit auf nur einem Bein stehen. Jetzt noch den Salto dran. Geschafft. 23,750 Punkte sind das Honorar. Auf den Wackler gab es sicher 0,3 bis 0,5 Punkte Abzug. Ein Flick-Flack sah auch nicht so gut aus, darauf gab es sicher auch noch mal 0,3 Punkte Abzug. Trotzdem eine tolle Wertung.


Nur noch die Gruppe von Bautzen, dann sind schon alle Sachsen durch und wir können den Wettkampf entspannt beobachten. Und sie schaffen es, 24,050 Punkte. Super.
Auf den Zuschauerrängen wird fleißig gerechnet. Schaffen wir es, einen dieser riesigen Pokale zu holen? Puerto Rico 1 ist in diesem Jahr sehr stark. Sie haben in ihrer Mannschaft nur 24er und 25er Wertungen.
Endlich ist der Wettkampf vorüber. Die Vollklasse–Damengruppe zeigt vor der Team-Award-Ceremonie noch ihre Balance–übung. Schade, Elisa konnte ihren Handstand nicht stehen und ist abgegangen. Dafür hat sie das erste Mal ihren Salto in die Pose gestanden, ohne mit den Händen aufzufassen. Spitze.


So nun alle die Trainingsanzüge anziehen. Alle fangen an zu suchen. Weil es nach der Eröffnung so schnell gehen musste. Nach einer Weile sind alle Anzüge gefunden und es geht auch schon los. Alle Nationen marschieren noch einmal ein. Wie erwartet, gewinnt Puerto Rico den ersten Platz mit 75,350 Punkten vor Hessen mit 73,350 Punkten. Es wird spannend, Meck-Pom oder Sachsen? Ja, Sachsen! Wir haben mit 72,600 Punkten vor Mecklenburg-Vorpommern (72,200 Punkte) gewonnen. Danach kam noch Sachsen Anhalt mit 70,400 Punkten. Da wäre eigentlich noch unsere Sachsen 2 Mannschaft mit 70,450 Punkten besser gewesen. Aber es kommt nur eine Mannschaft pro Landesverband in die Wertung. Sachsen 3 käme gleich danach mit 69,550 Punkten und dann kämen noch die beiden Puerto Rico Mannschaften mit Puerto Rico 2 (62,750 Punkte) und Puerto Rico 3 (68,850 Punkte).


Es hat sich wieder gezeigt, dass wir Sachsen an der Spitze mithalten können. Erneut dürfen wir einen wunderschönen, aber gleichzeitig auch riesigen Pokal mit nach Hause nehmen.
Nun noch schnell die Formationen, die es ins Finale geschafft haben:
Die Titelverteidiger im Mixpaar – Sebastian Pfeil und Lena Tennert.
Bei den Damenpaaren – Marie Höhne und Malin Meding sowie Pauline Rudolph und Anna Lena Richter.
Bei den Gruppen waren sogar 4 sächsische Damengruppen unter den ersten 8, leider dürfen aber nur die besten 2 pro Landesverband ins Finale. Damit sind Luisa Augustin, Luise Schulz und Juliet Finke (derzeit Rang 4) und Emily Hofmann, Anna-Marie Wieder und Annemarie Samuel (derzeit Rang 3) im Finale vertreten.


Durch die Regeln benachteiligt sind Lisa Basse, Annika Kranz und Lena Tennert (derzeit Rang 6) und Anne-Marie Varbelow, Pauline Hofmann und Helene Popp (derzeit Rang 8). Sie wurden aus dem Finale gekickt. Dafür kann sich die Gruppe aus Sachsen-Anhalt und eine Gruppe aus Puerto Rico freuen, die nun ins Finale nachrutschen.


Die Damengruppe Celine Grober, Lisa-Marie Baier und Anna Lena Richter (Rang 9) und Saskia Schmidt, Annabell Commichau und Malin Meding (Rang 10) konnten nicht ins Finale rutschen, auch wenn sie die nächsten gewesen wären, da sie ebenfalls dem Landesverband Sachsen angehören. Somit freuen sich die nachfolgenden Ränge.


Blöde Regel, aber nicht zu ändern.
Drückt uns morgen (es ist ja schon heute) die Daumen fürs Finale. Es geht schon ganz zeitig los, damit ihr das zu Hause auch live verfolgen könnt. Stefanie setzt alles top aktuell ins Internet auf die Website. Ab 16:00 Uhr eurer Zeit kämpfen wir auf der Matte um die Medaillen.

Pauline Rudolph und Lisa Basse
15 Jahre und 17 Jahre