>>Galerie >>Berichte >>Puerto Rico 2012 von CHRISTINA

Puerto Rico 2012 von CHRISTINA

 

Die Krostitzer Akrobaten brechen auf nach Puerto Rico

Mit einer großen Party stimmten sich die Krostitzer Akrobaten auf das bevorstehende Event in Puerto Rico ein. Die Übernachtung in Zelten regelte auch gleich die Zimmeraufteilung für Puerto Rico. Mit Kuchen, Pizza und Bowle hatten die Jungen und Mädchen viel Freude beim Baden. Der Höhepunkt war die Übergabe der von Grafik Design Schnurrbusch gesponserten T-Shirts.


Samstag 1:00 Uhr ist Abfahrt mit dem Bus in Krostitz. 21 Sportler aus Krostitz und 6 Akrobaten aus Bautzen treten die große Fahrt nach Puerto Rico an.
Eine harte Wettkampfsaison und ein straffes Trainingsprogramm liegt hinter den Sportlern, die die Qualifikation geschafft haben. Es war nicht immer einfach und alle, egal ob aus Krostitz oder Bautzen hatten in diesem Jahr mit Verletzungen und Krankheiten zu kämpfen, so dass es bei manchem fraglich war, ob ein Start überhaupt möglich sein wird.
Alle haben es geschafft. Das „17. international youth sportsacrobatics meeting 2012” ist bereits ein Traditionsturnier unter den Nachwuchsakrobaten geworden. Da es für den Nachwuchs das einzige internationale Turnier ist, reißen sich die Sportler förmlich darum, in die Mannschaft zu kommen. Leider sind das Teilnehmerfeld und die Startplätze begrenzt.
Da die Sportakrobatik keine Olympiasportart ist, kann sie auch auf keinerlei Unterstützung aus den Verbänden für solche Turniere hoffen. Auch wenn die einzigen Medaillen, die Deutschland in diesem Jahr bei den World Games in Orlando holte, nach Sachsen fuhren. Auch die Finalisten stammten einzig und allein aus Sachsen. Daran kann man erkennen, welchen Stellenwert in Deutschland die sächsischen Sportakrobaten seit Jahren erworben haben.


Leider ändert dies nichts an den Finanzen. Die Krostitzer Sportler müssen für diesen Wettkampf tief in die Tasche greifen und 60 % der Kosten selber tragen, den Rest haben sie sich über Auftritte, Spenden und Sponsoren verdient. Bei den Bautzener Akrobaten lief es etwas günstiger. Dort bezahlt fast alles der Verein MSV Bautzen 04. Was darüber hinaus noch fehlt, übernimmt der dort ansässige Kreissportbund. Mit solch einer Unterstützung konnten die Krostitzer nicht aufwarten.
Parallel zum Nachwuchsturnier findet in Puerto Rico der Internationale Acro Cup statt. Dieser Wettkampf ist für die gehobene Vollklasse. Dort wird die Damengruppe aus Krostitz starten. Leider werden keine weiteren sächsischen Akrobaten an diesem Acro Cup teilnehmen, da auch die Teilnehmer der Weltmeisterschaft ihre gesamten Kosten selber tragen mussten und sich daher finanziell erst einmal wieder erholen müssen.
Während aus Krostitz nur 3 Eltern die Sportler begleiten, machen die Bautzener ganze Familienausflüge daraus. Somit umfasst die sächsische Delegation aus Sportlern, Kampfrichtern, Trainern und Eltern insgesamt 53 Personen. Leni Sittner ist mit 5 Jahren die jüngste Sportlerin und kommt aus Krostitz. Wünschen wir der sächsischen Delegation viel Glück und dass alle gesund und mit Erfolgen in der Tasche wiederkommen.

von Christina Pfeil
18 Jahre
Starterin beim Intern. Acro Cup